go to top

go to bottom
 

Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG) Register

Der Benchmarking Bericht ist jetzt für entsprechende Abteilungen abrufbar.                                       Wählen Sie 'Klinische Funktionen' -> 'Dokumente'

DOWNTIME NOTICE

In order to perform necessary maintenance and updates this server will be down on

19 December 2018 from 14:00 to 19:00 Central European Time. 

We apologize for any inconvenience.

Der neue «Operationsbogen 2017» einschliesslich der DWG-Zertifizierungsfragen ist online

 ......................................................................................................................................

Willkommen beim Deutschen Wirbelsäulenregister

Die DWG betreibt ein prinzipiell eigenständiges Wirbelsäulenregister. Da aber ein nationaler Alleingang nicht sinnvoll ist, wurde auf internationale Initiativen zurückgegriffen, weshalb das Deutsche Wirbelsäulenregister auf der Plattform des Spine Tango aufgebaut ist und dessen Inhalte verwendet. Die Nutzung der Spine Tango-Plattform garantiert die Kompatibilität der erfassten Daten des deutschen Wirbelsäulenregisters mit dem internationalen Datensatz. Inhaltlich wird das Register daher auch auf europäischer Ebene weiterentwickelt. Für 2017 gibt es ein umfassendes Update des Operationsbogens.

Im Rahmen eines Kooperationsvertrages wird die erforderliche EDV-Infrastruktur durch das Institut für Sozial- und Präventivmedizin (ISPM) der Universität Bern (Kelly Goodwin) bereitgestellt. Hier erfolgt die technische Betreuung des Deutschen Wirbelsäulenregisters und des Spine Tango und die Datenauswertung mit statistischer und epidemiologischer Kompetenz.

Die Teilnahme am Deutschen Wirbelsäulenregister ist obligater Bestandteil der Institutszertifizierung (siehe auch „Beteiligung am Register“).

Die Rechte und Pflichten der Teilnehmer am Deutschen Wirbelsäulenregister sind durch Teilnahmebedingungen geregelt. 

Das Register verfolgt folgende Ziele:

  • Darstellung des State of the Art nationaler Wirbelsäulenmedizin 
  • Interne Sicherung der Indikations- und Ergebnisqualität
  • Externe Sicherung der Indikations- und Ergebnisqualität durch nationales Benchmarking
  • Komparative Effektivitäts- und Outcomeforschung verschiedener Therapieverfahren als Alternative / Ergänzung zu randomisierten kontrollierten Fallstudien
  • Aufbau eines nationalen Technologie- und Anwendernetzwerkes z.B. zur Durchführung multizentrischer Studien

Für Fragen zur Registrierung (einschl. Login) und Datenerfassung melden Sie sich bitte bei Frau Leslie Ogden: l.ogden[at]dwg.org.

Zur DWG Homepage  www.dwg.org